AllgemeinErfolgLeadershipMotivationPersönlichkeitsentwicklungpodcastPositive EinstellungSelbstführungTräumeUnternehmerVideo BlogVisualisierungZiele

2 Power-Tricks zur Umsetzungskompetenz – So stärken Sie Ihre Willenskraft!

Haben Sie schon einmal etwas anfangen wollen, aber dann doch immer wieder aufgeschoben? Verschoben auf später? Und irgendwie hat dieses „später mach ich es dann“ doch nicht ganz geklappt, dann wurde es noch später und irgendwann war es zu spät. Kennen Sie „Aufschieberitis“?

Heute werde ich Ihnen ein Tool mitgeben, wie Sie nie wieder Dinge aufschieben, sondern wie Sie es einfach sofort anpacken, gleich machen und wie Sie einfach so richtig an den Start kommen. Viel Spaß beim heutigen Tool!

 

 

Aufschieben ist ein ganz interessantes Thema! Viele Menschen, die Vorhaben haben, schieben sie gerne auf die so genannte lange Bank und dort liegen sie dann auch wirklich sehr, sehr lange. Willenskraft ist das, worüber wir heute reden wollen. Willenskraft ist eine Unterkompetenz der Umsetzungskraft. Willenskraft brauchen wir immer dann, wenn wir im Leben etwas beginnen wollen. Sie können sich Willenskraft ein bisschen so wie einen Handy-Akku vorstellen. Wir brauchen sie immer wieder, für alles, was wir beginnen, für jede Aufgabe, die wir am Tag anfangen. Sie ist quasi der Anlasser, der Zünder. Und wenn dieser Zünder jeden Tag 10, 15, 20 Mal gestartet wird, dann wird diese Batterie langsam leer, genauso wie der Handy-Akku durch viele Benutzung leer wird. Dann haben Sie am Abend ganz wenig, oder vielleicht gar keine Energie mehr in Ihrem Willenskraft-Akku.

 

aufschieberitisMachen Sie das Wichtigste zuerst

Viele Menschen neigen dazu, wenn sie in der Früh 5, 10, 15 Aufgaben haben, zu sagen, diese große Aufgabe, die mache ich dann etwas später. Zuerst fange ich mit dem Leichten an, das andere mache ich dann am Nachmittag. Am Nachmittag denkt man sich, das mache ich ein bisschen später am Abend dann. Kennen Sie das? Wenn Sie die Aufgaben immer so ein bisschen nach hinten schieben und dann ist es irgendwann zu spät, Sie sagen: „Jetzt habe ich gar keine Energie mehr überhaupt noch anzufangen.“ Genau dafür möchte ich Ihnen heute 2 kleine Ideen mitgeben, wie man das schaffen kann.

 

Die erste Idee ist, wenn Sie viele Aufgaben zu erledigen haben, einmal alles aufzuschreiben. Das ist das Erste, vielleicht sogar das Wichtigste. Wenn Sie es aufgeschrieben haben, dann machen Sie Folgendes: Überlegen Sie sich, was davon Priorität hat. Vielleicht haben Sie sogar schon einmal gehört, dass es A-, B-, C-Prioritäten gibt. Ich habe damit aufgehört, ich habe es auch probiert. Meine Herausforderung war, dass ich irgendwann lauter A-Prioritäten hatte, es war viel zu viel für mich.

Dann habe ich von einer legendären Technik gehört: Wenn du 10 Aufgaben hast, dann schau sie dir an und überlege welche die absolut wichtigste für das Erreichen deiner persönlichen Ziele ist, wenn du nur eine einzige heute erledigen könntest. Was wäre wirklich die wichtigste Aufgabe? Nicht die kürzeste, nicht die längste, nicht die herausforderndste, sondern was wäre die wichtigste, damit du dein Ziel schaffst? Vor diese Aufgabe schreib einen Einser hin. Dann werden vielleicht noch 9 übrig bleiben. Diese 9 Dinge, die du erledigen musst, sieh dir jetzt noch einmal durch. Überlege, wenn du von diesen Aufgaben noch eine zweite schaffen würdest, sonst gar keine, welche wäre die, die du nehmen würdest, weil sie die wichtigste wäre von dem Rest. Dort machst du einen Zweier. Das Ganze wiederholst du dann auch noch mit 3, 4, 5, 6, bis du alle 10 durch hast. Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich nie alle Aufgaben schaffe, aber ich habe zumindest die ein, zwei oder drei wichtigsten Aufgaben des Tages immer erledigt. Ich habe nie alle, aber die wichtigsten und das ist ein riesen Meilenschritt.

Früher war es genau umgekehrt. Ich habe ein paar Dinge erledigt, aber meistens waren es die unwichtigen, die ich als Erstes erledigt habe, weil sie die leichtesten waren, weil sie klein waren. Die wichtigsten habe ich immer vor mir hergeschoben.

 

morgenNutze die Energie des Morgens

Und es gibt noch einen zweiten kleinen Trick: Wenn du am Morgen aufstehst, ist der Akku am vollsten, du lässt quasi den Motor an und die Willenskraft ist am größten. Deswegen starte sofort in den Morgen! Mach die wichtigste Aufgabe als Erstes am Morgen, noch bevor du deine E-Mails checkst, noch bevor du alle möglichen anderen Sachen machst. Setz dich hin, erledige die erste Aufgabe. Nur so hast du die Chance, dass du jemand wirst, der jeden Tag, immer wieder, das Wichtigste als Erstes erledigt hat und damit einen Riesenschritt zum Erreichen seiner Ziele schafft. Damit wirst du ein guter Umsetzer, damit nutzt du Willenskraft, du nutzt den Akku und du beginnst mit dem Wesentlichen.

Ich wünsche viel Erfolg dabei, dass die Willenskraft trainiert wird, dass du stärker wirst, dass du immer das Wichtigste vorweg machst und du wirst sehen, das ist der große Meilenschritt zum Erreichen deiner Ziele.

Mehr zu diesem Thema erfahren Sie auch in meinen Seminar „FIRST OF ALL: LEAD YOURSELF“ und beim „5. Österreichisches Wissensforum„.

Viel Erfolg – wir sehen uns!

Ihr Harald Psaridis

Previous post

KATASTROPHAL - aber leider wahr: Die meisten CEOs können Kostenrechnung, aber keine Menschen führen!!

Next post

Selbstdisziplin – so bleiben Sie auf Ihrem Weg!

No Comment

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.