ErfolgFührungskräftecoachingFührungskräftetrainingLeadershipUnternehmer

Führungskraft! Hast Du auch die nötigen Eigenschaften dafür?

Selbsttest: Hast Du, was es zur Führungskraft braucht?

Der Selbsttest ist einfach konzipiert. Er besteht aus 13 Fragen, für deren Antwortmöglichkeiten jeweils ein oder kein Punkt vergeben wird. Bitte addieren die Punkte zusammen, die Du für die Antworten erhältst, für die Du dich entschieden hast. Am Ende gelangst Du anhand Deiner Punktzahl zur Auswertung. Versuche die Fragen möglichst ehrlich zu beantworten und wählen die Alternativen aus, die tatsächlich auf Dich und Deine Situation zutrifft. Ziel ist es, eine möglichst realistische Einschätzung der eigenen Person zu bekommen und nicht so viele Punkte wie möglich zu erzielen.
1. Kannst Du auch schwierige Entscheidungen treffen und vertreten?
  • Ja, es ist eine meiner Stärken, verschiedene Argumente gegeneinander abzuwägen und so hoffentlich die bestmögliche Entscheidung zu treffen. Im Anschluss habe ich genügend Selbstbewusstsein, um meine Wahl zu begründen und auch gegen andere Meinungen zu verteidigen. (1 P.)
  • In einigen Situationen bin ich eher unentschlossen und warte lieber ab, ob sich die Entscheidung von selbst erledigt. Auch fallen mir nicht immer die passenden Argumente ein, um meinen Standpunkt deutlich zu machen. (0 P.)
2. Gelingt es Dir, andere zu motivieren?
  • Es gelingt mir nicht immer, aus mir herauszugehen und andere davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, für eine Sache zu kämpfen. (0 P.)
  • Ich habe eine mitreißende Persönlichkeit und wenn ich selbst für eine Sache brenne, kann ich auch andere mit meiner Leidenschaft anstecken und dazu motivieren, ihr Bestes zu geben. (1 P.)
3. Wie schwer fällt es Dir, Aufgaben zu delegieren?
  • Am liebsten erledige ich die meisten Aufgaben alleine, dann weiß ich wenigstens, dass sie vernünftig bearbeitet wurden und sich keine Fehler finden. (0 P.)
  • Ich weiß um die individuellen Stärken eines jeden einzelnen und weiß auch, dass andere für manche Projekte besser qualifiziert sind als ich selbst. (1 P.)
4. Was hältst Du von Risiko?
  • Ich würde mich nicht direkt als risikofreudig bezeichnen, doch wenn ich eine Chance sehe, bin ich bereit, dafür ein gewisses Risiko einzugehen, wenn dieses nicht zu groß ist und am Ende eine entsprechende Belohnung wartet. (1 P.)
  • Ich bin sehr vorsichtig und bleibe lieber auf der sicheren Seite. Auf diese Weise kann ich die Situation besser kontrollieren und setze mich nicht der Gefahr einer unerwarteten Entwicklung aus. (0 P.)
5. Kannst Du Ziele – auch für andere – setzen und erreichen?
  • Ich habe zwar Ziele, verliere diese im Alltag jedoch immer wieder aus den Augen und konzentriere mich stattdessen auf andere Dinge, die anfallen. (0 P.)
  • Ich setze mir selbst regelmäßig größere und kleinere Ziele, auf die ich stetig hinarbeite. Wenn ich etwas erreicht habe, feiere ich diese Leistung, um mich für das nächste Ziel zu motivieren. (1 P.)
6. Wie gehst Du mit Rückschlägen um?
  • Niederlagen und Rückschläge gehören zum Leben dazu, auch wenn es manchmal sehr schmerzhaft ist. Am Endeffekt kann man immer etwas daraus lernen und es für die nächsten Versuche nutzen. (1 P.)
  • Wenn etwas nicht so klappt, wie ich es mir vorgestellt habe, trifft es mich meist sehr. An diesem Gefühl habe ich dann einige Zeit zu kämpfen, bis ich darüber hinweg komme. (0 P.)
7. Verfügst Du über eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit?
  • Gerade in Führungspositionen ist Kommunikation ein unerlässlicher Erfolgsfaktor und ich glaube, dass ich über die nötigen Fähigkeiten verfüge. Ich kann klare Ansagen machen, Missverständnisse vermeiden und allen klar machen, was ich von ihnen erwarte. (1 P.)
  • Leider muss ich an meiner Kommunikationsfähigkeit noch arbeiten. Manchmal halte ich Sachen für selbstverständlich, anstatt sie mit anderen zu kommunizieren. (0 P.)
8. Kannst Du Verantwortung übernehmen?
  • Wenn ich etwas getan habe, stehe ich auch dazu – das zählt sowohl für gute Leistungen als auch für mögliche Fehler. Am liebsten würde ich noch mehr Verantwortung für größere Projekte tragen. (1 P.)
  • Manchmal finde ich es ganz angenehm, in einem Team untertauchen zu können, wo die einzelnen Beiträge weniger auffallen. (0 P.)
9. Bist Du bereit, besonders hart zu arbeiten?
  • Normalerweise bin ich mit meinen eigenen Aufgaben bereits so sehr ausgelastet, dass ich mir nicht vorstellen kann, noch darüber hinaus mehr zu arbeiten. (0 P.)
  • Ist es für den Erfolg des Teams oder eines Projekts erforderlich, übernehme ich gerne auch zusätzliche Aufgaben von Kollegen, um den gemeinsamen Erfolg zu garantieren. (1 P.)
10. Wie gut bist Du darin, Probleme zu lösen?
  • In meiner Karriere habe ich bereits oft Probleme erlebt, die kurzfristig gelöst werden mussten. Ich kann in dieser Situation einen kühlen Kopf bewahren und komme so meist recht schnell zu einem guten Ergebnis. (1 P.)
  • Mir fehlt in dieser Situation manchmal der zündende Gedanke. Ich konzentriere mich auf das Problem und dessen mögliche Folgen, komme der Lösung dabei aber nicht näher. (0 P.)
11. Wie gehst Du mit Stress um?
  • Stress macht mir am Arbeitsplatz sehr zu schaffen, was ich auch gesundheitlich zu spüren bekomme. Oft fehlt mir der Ausgleich in meiner Freizeit und ich bin sehr erschöpft. (0 P.)
  • Solange der Stress nicht zu einem Dauerzustand wird, kann ich im Beruf gut damit umgehen. Ich versuche auch in stressigen Phasen den Überblick zu behalten, Prioritäten zu setzen und wichtige Aufgaben zuerst zu erledigen. (1 P.)
12. Kannst Du Dich in andere hineinversetzen?
  • Ich kann gut nachvollziehen, wie andere sich in ihrer Situation fühlen und würde mich selbst als empathisch beschreiben. Daher versuche ich auch, die Gefühle anderer nicht zu verletzen. (1 P.)
  • Empathie ist keine meiner Stärken. Mein Umfeld bezeichnet mich deshalb manchmal auch als sehr direkt oder sogar unsensibel. (0 P.)
13. Bist Du Kritikfähig?
  • Kritik nehme ich sehr persönlich und fühle mich schnell angegriffen. Ich mag es nicht, wenn jemand meine Leistungen beurteilt. (0 P.)
  • Ich empfinde Feedback als wichtige Möglichkeit, die eigenen Leistungen und Fähigkeiten zu reflektieren. Daher versuche ich auch anderen konstruktive Rückmeldungen zu geben. (1 P.)

Selbsttest: Die Auflösung

Zunächst: Natürlich hat dieser Selbsttest keinen wissenschaftlichen Anspruch und es gibt auch keine Garantie, dass jeder, der eine hohe Punktzahl erzielt hat, automatisch eine gute Führungskraft wird. Trotzdem lässt sich auf diese Weise ein erster Einblick gewinnen, ob der Job einer Führungskraft der richtige für Dich ist – oder ob Du in Deiner aktuellen Position vielleicht besser aufgehoben bist. Hast Du im Selbsttest 9 oder mehr Punkte erreicht, bringst Du bereits sehr gute Voraussetzungen mit und wirst voraussichtlich als Führungskraft gute Leistungen erbringen. Hast Du im Test zwischen 6 und 8 Punkten, bist Du bereits auf einem guten Weg, solltest aber noch an der ein oder anderen Fähigkeit arbeiten, bevor Du in die Rolle der Führungskraft schlüpfst. Liegt Dein Ergebnis bei 0 bis 5 Punkten, solltest Du dir noch einmal überlegen, ob Du tatsächlich auf dem Chefsessel sitzen willst, da Du möglicherweise immer wieder in Situationen kommst, die Dir nicht liegen werden.
Quelle: Die Karrierebibel
Previous post

Acht Dinge, die erfolgreiche Menschen gemeinsam haben

Next post

This is the most recent story.

No Comment

Hinterlassen Sie ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.